Wichtig! Rückkehr aller Jahrgänge ab dem 11.5.2020: Planungen für die Zeit bis zu den Sommerferien

                                         

Liebe Eltern,

die Entscheidung zu einer schrittweisen Schulöffnung wurde gestern von der Landesregierung und dem Bildungsministerium getroffen und im Großen und Ganzen an die schon am 30.4. bekannt gegebenen Maßnahmen gebunden. Im Mittelpunkt des Schulalltags steht weiterhin das Lernen auf Distanz, das wir in den letzten Wochen durch Arbeitspläne, die die Kinder im Homeschooling bearbeitet haben, vorbereiteten und begleiteten. Erweitert wird dieses Konzept nun durch sogenannte „Präsenztage“ – Schultage, an denen jeweils ein Jahrgang im „rollierenden“ System, also an wechselnden Tagen an unserer Schule sein wird. Ziel der Landesregierung ist es, alle Kinder zeitweise wieder zurück in der Schule zu holen. Für uns alle hoffe ich, dass die Pandemie sich weiterhin positiv entwickelt und wir davon ausgehen können, dass wir Planungssicherheit bis zum Beginn der Sommerferien haben werden, so dass wir von folgenden Bedingungen für unseren Schulalltag an der Grundschule Hille ausgehen können:

Festgelegte Präsenztage/ Unterrichtstage für die Jahrgänge 1-4

Alle Schülerinnen und Schüler sollen die Gelegenheit haben, in die Schule zurückzukehren. In kleineren Lerngruppen können wir folgende Präsenztage für die Jahrgänge bieten (drei Notgruppen für die weiteren drei Jahrgänge laufen weiterhin parallel):

Jahrgang 1: MO 11.5., MO 18.5., MO 25.5., FR 29.5., MO 8.6., MO 15.6., MO 22.6.

Jahrgang 2: DI 12.5., DI 19.5., DI 26.5., FR 5.6., DI 9.6., DI 16.6., DI 23.6.

Jahrgang 3: MI 13.5., MI 20.5., MI 27.5., MI 3.6., MI 10.6., MI 17.6., MI 24.6.

Jahrgang 4: DO 7.5., FR 8.5., DO 14.5., FR 15.5., DO 28.5., DO 4.6., DO 18.6., FR 19.6., DO 25.6., FR 26.6. Verabschiedung der Viertklässler

An Feiertagen und beweglichen Ferientagen, sowie an Wochenenden bleibt die Schule von nun an auch für die Notbetreuung geschlossen!

Einteilung in Lerngruppen A, B, C

Die Schülerinnen und Schüler eines jeden Jahrgangs werden in kleineren Lerngruppen, die dem nötigen Abstand in unseren Klassenräumen genügen, unterrichtet. Die Einteilung nehmen die Klassenlehrer/innen vor. Bitte teilen Sie uns umgehend mit, ob ihr Kind am Unterricht teilnimmt. Die Ausnahmen zur Schulpflicht und wie Sie Ihr Kind anmelden, bzw. krankmelden, entnehmen Sie bitte dem Anhang:

Anhang: 2020_5_2 Elternerklärung zur Teilnahme am Unterricht

Weiterführen der Notgruppe

Die Bedingungen sind seit dem 27.4. unverändert. Die aktuellen Bedingungen

  • Anhang: 2020_4_27 Info Notgruppenbetreuung –  und den aktuellen Antrag finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Bitte melden Sie auch Ihre Notgruppenbedarfe schnellstmöglich an, damit Kinder, die in der Notgruppe sind, ebenfalls in derselben Lerngruppe eingeteilt werden, um die Durchmischung der Gruppen zu vermeiden (Notgruppe = 1 Lerngruppe)!

OGS-Angebote sind bislang nicht vorgesehen und können an unserer Schule, neben der Organisation der bisherigen Notgruppen und unter Vermeidung der Durchmischung der bestehenden Gruppen, räumlich und personell nicht organisiert werden.

Schrittweise und behutsame Rückkehr in den Schulalltag

Das Kollegium hat die Schule unter den klaren Vorgaben des Landes NRW zur Einhaltung des Infektionsschutzes vorbereitet, um den Schülerinnen und Schüler und dem Kollegium die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Wenn Sie sich ein Bild vom Ablauf des Schulalltags machen möchten, lesen Sie bitte den Anhang 2020_5_2 Hinweise zum veränderten Schulalltag alle Jahrgänge.

Laut der Bildungsministerin kann es zunächst keinen Unterricht in bekannter Form geben. „Schule ist persönliche Zuwendung“, betont auch unser Ministerpräsident, Armin Laschet, in seiner Ansprache am 6. Mai. Für unser Kollegium ist längst klar, dass wir nach Klärung der notwendigen Regeln für den veränderten Schulalltag zunächst auf der Beziehungsebene die für Ihre Kinder wichtigen Kontakte zu Freunden und Lehrkräften wieder pflegen möchten, den  Ängsten und Sorgen der Schülerinnen und Schüler, aber auch Wünschen und freudigen Erwartungen begegnen werden. Die Kinder müssen erst in der Schule ankommen dürfen, sich dort wieder sicher, heimisch und angenommen fühlen, um überhaupt ein erstes unterrichtliches Arbeiten zu ermöglichen.

Bitte beachten Sie die Hinweise des zuständigen Lehrerteams, welche Materialien Ihr Kind für die Präsenztage im Tornister mitbringen sollte. Alle Materialien müssen täglich transportiert werden, da die Räume (und Tische) nach der gründlichen Reinigung täglich von anderen Schülern genutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Mareike Netzeband

Schulleiterin

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar