Notbetreuung, Aktualisierung 21.03.2020, 12.00 Uhr

Liebe Eltern,
vielen Dank für Ihre Unterstützung und die nahezu reibungslose Weitergabe der Aufgaben an Ihre Kinder. Wir freuen uns über Ihre positiven Rückmeldungen zur Bereitstellung der Aufgaben und hoffen, dass auch Ihre Kinder das Beste aus dieser notwendigen, veränderten Lernsituation machen. Vornehmliche Aufgabe des Kollegiums ist es zur Zeit, Lernaufgaben bereit zu stellen, die sinnvoll an den Lernstoff aller Kinder anknüpfen. Die Lernaufgaben müssen nicht zwingend vollständig erledigt werden; auch im Unterricht arbeiten wir differenziert und individuell, manche Aufgaben sind auch als Angebot gedacht. Bitte beachten Sie an dieser Stelle die konkreten Hinweise der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer in den Arbeitsplänen. Einzig die regelmäßige Arbeit an Schulaufgaben sollte weiterhin die Gewohnheit für die Kinder sein und bleiben – so wie während der Schulzeit auch.
Wir Lehrer danken allen Eltern für Ihren Einsatz – wir wissen, was Sie leisten!
Nach den Ferien werden wir den Kindern in unterschiedlicher Form adäquate Rückmeldungen zu ihrer geleisteten Arbeit geben und einige der Aufgaben im Plenum oder in kleinen Gruppen besprechen und vergleichen. Gern können Sie das auch jetzt schon übernehmen, damit die Kinder ihren „Lohn“ für ihre Arbeit zeitnah bekommen und ihre Motivation weiterhin erhalten bleibt.

In vielen Bereichen unseres Zusammenlebens erwarten uns momentan große Herausforderungen. Umso mehr bedarf es immer wieder einer neuerlichen Einschätzung der Situation und der Findung notwendiger Maßnahmen, um diese Krisensituation gemeinsam zu meistern. Da in den funktionswichtigen Berufsbereichen, wie z.B. dem Gesundheitssystem und der Lebensmittelbranche, die personelle Versorgung unbedingt gesichert werden muss, soll hier laut Landesregierung die Notgruppenregelung an den Schulen erweitert werden:
Anspruch auf die Betreuung der eigenen Kinder in der Notgruppe der Schule besteht fortan schon, wenn nur ein Elternteil in kritischen Infrastrukturen beschäftigt, in seiner Anstellung unabkömmlich ist und die Betreuung im privaten Umfeld nicht geleistet werden kann.
Die Notbetreuung wird vom 23.03.-19.04. auch zeitlich ausgeweitet und kann im Rahmen unserer bisherigen Betreuungszeiten, bei Bedarf an allen Tagen, außer an den Osterfeiertagen von Karfreitag bis Ostermontag, also auch an den Wochenenden genutzt werden.

Wenn Sie dieses Angebot nutzen müssen und Ihre Kinder anmelden möchten, finden Sie über den folgenden Link das entsprechende Formular:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Weiterhin gilt, dass Kinder nur teilnehmen können, wenn sie gesund sind. Wir achten besonders auf die Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen für Hygiene und zur Vermeidung einer Ansteckung. Übergeben Sie Ihr Kind bitte um 8.00 Uhr am Eingang. Der Tornister mit den übermittelten Schulaufgaben, sowie eigenes Frühstück und Mittagessen müssen mitgebracht werden.

Um die Notbetreuung im Folgenden zu organisieren, melden Sie sich bitte bis Montag um 12.00 Uhr per Mail unter info@grundschule-hille.de oder im Sekretariat, das am Montag wie gewohnt besetzt sein wird unter 05703-516000.

Ich wünsche Ihnen die nötige Kraft, die Herausforderungen dieser besonderen Situation zu bestehen, die nötige Geduld und ein gutes Durchhaltevermögen für die nächsten Wochen, bis die Infektionszahlen hoffentlich bald wieder sinken, und dass wir alle diese Zeit unbeschadet und gesund überstehen.

Ihre Mareike Netzeband
Schulleiterin der Grundschule Hille

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar