Nachrichten aus der GRundschule

Hille, 10. Dezember 2018

Liebe Eltern,
schon wieder geht ein Jahr zu Ende.
Den schulischen Abschluss bildet am letzten Tag vor den Ferien die Weihnachtsfeier unserer Schule (s. Termine). Alle Klassen bereiten einen Beitrag vor. Wir laden Sie auf diesem Wege herzlich dazu ein und freuen uns, viele Eltern und Großeltern als Zuschauer begrüßen zu können.
Bitte nutzen Sie als Parkmöglichkeit auch unseren Schulhof.

Zahngesundheit

Die Untersuchung der Schulzahnärztin am 26. u. 27.11.2018 ergab
folgendes Ergebnis:

  • 75 Schüler (51%) haben absolut gesunde, kariesfreie Zähne
  • 40 Schüler (27%) weisen zwar Füllungen auf, haben aber keine
    Löcher in den Zähnen.
  • Bei 32 Schülern (22%) liegt mehr oder weniger ausgeprägte
    unbehandelte Karies vor.
  • Eine Verbesserung der Mundhygiene ist bei 46 Schülern (31%) notwendig.

Erziehungspartnerschaft

In den vergangenen Monaten haben wir uns im Kollegium und in den schulischen Gremien verstärkt mit unserem Erziehungskonzept auseinandergesetzt. Um Transparenz für die gesamte Elternschaft herzustellen, finden Sie im Folgenden unsere Konsequenzen bei Regelverstoß:

  1. Verwarnung durch die Lehrkraft
  2. Bei mehrfacher Verwarnung Mitteilung an die Eltern
  3. Bei mehrfachem unangemessenem Konfliktverhalten
    ⇒ rote Karte und Vermerk im Klassenbuch
    ⇒ ‚stummer Schatten‘ (=das Kind bleibt während der Pause
    in unmittelbarer Nähe der Aufsicht)
  4. Bei weiteren Vergehen Elterngespräch mit Klassenlehrer*in
  5. Bei schwerwiegenden Vergehen ⇒ Elterngespräch mit Schulleitung
  6. Klassenkonferenz mit Vermerk in der Schülerakte
  7. Ausschluss vom Unterricht
    (bis zum Ende der Stunde, des Tages, mehrere Tage, …)
  8. Ausschluss von schulischen Veranstaltungen
    (Schwimmen, Wandertag,…)
  9. Überweisung in die parallele Klasse

Bei schwerwiegenden Vergehen können Punkte übersprungen werden.

  • Außerschulische Fachdienste u. Beratungsstellen (z. B. Jugendamt, schulpsychologische Beratungsstelle, …) werden hinzugezogen.
  • Bei Selbst- und Fremdgefährdung können Maßnahmen wie Festhalten, Streitende separieren o. ä. notwendig werden, um körperlichen Verletzungen vorzubeugen.

Qualitätsanalyse (s. Termine)

Die Hauptphase der Qualitätsanalyse hat begonnen. Das QA-Team kommt am Mittwoch, 23. Januar zu einem Schulrundgang am Nachmittag. Auch die ersten Interviews mit Schulträger, Sekretärin, Hausmeister, Schulleitung, … werden an diesem Tag durchgeführt. Am Abend von 18.00 bis 19.00 Uhr findet dann eine Informationsveranstaltung für Eltern und Lehrer statt.
Bitte merken Sie sich diesen Termin vor. Ich würde mich freuen, wenn Sie uns durch Ihre Anwesenheit unterstützen könnten.

Für das zu Ende gehende Jahr 2018 sagen wir allen Dank,
die uns in verschiedenen Bereichen unseres Schullebens
unterstützt haben.
Das Kollegium der GRundschule Hille
wünscht Ihnen und Ihrer Familie
frohe und gesegnete Weihnachten
und einen guten Start in das Jahr 2019.

Mit freundlichen Grüßen

Helga Wittenfeld
Schulleiterin

Weihnachtsmarkt 2018

Am 1.12.2018 haben wir mit Frau Ernsting und dem Chor auf dem Hiller Weihnachtsmarkt gesungen. Alle Chorkinder trugen Weihnachtsmützen und sahen aus wie Weihnachtswichtel. Das Lied „Weihnachtswichtel“ hat uns auch am besten gefallen. Es waren viele Zuschauer da und es gab viel Applaus. Frau Ernsting hat Gitarre gespielt und ihre Hände sind fast eingefroren. Es hat alles gut geklappt und alle waren glücklich. Die Plattdeutsch-AG war auch dabei und hat mit Frau Wittenfeld zwei Gedichte aufgesagt. Die meisten Zuschauer haben Plattdeutsch verstanden und laut geklatscht. Am Abend sah der Weihnachtsmarkt am schönsten aus, weil alle Lichter so glitzerten und funkelten.

Leona & Lotta, 3a

Theaterbesuch in Espelkamp

Am 30.11.2018 ist die ganze Schule mit mehreren Bussen ins Theater nach Espelkamp gefahren. Das Theater war sehr gemütlich und man durfte nichts essen, um die schönen Sitze nicht zu verschmutzen. Wir haben das Stück „Schneewittchen“ gesehen. Wir fanden die Zwerge mit ihrem Gesang „Na na na na na na na na na na na…“ am besten. Beim Singen wackelten ihre Mützen, was sehr witzig aussah. Die Zwerge waren lustig und hilfsbereit. Sie haben Schneewittchen aufgenommen und sie zweimal gerettet (einmal, als sie den zu festen Gürtel um sich hatte und nicht mehr atmen konnte und einmal, als sie den vergifteten Kamm im Haar hatte). Als Schneewittchen aber den vergifteten Apfel gegessen hatte, konnten die Zwerge ihr leider auch nicht mehr helfen. Als sie Schneewittchen im Sarg wegtrugen und weinten, stolperten sie glücklicherweise mit dem Sarg und dadurch fiel das vergiftete Apfelstück aus Schneewittchens Mund und sie war gerettet. Alle waren glücklich und Schneewittchen und der Prinz besonders.
Es war ein schöner und spannender Ausflug.

Amelie, 3b, Jan-Fiete, 3a

Veröffentlicht in Elternbriefe.

Schreibe einen Kommentar